Der Missbrauch von Kurzzeitkennzeichen ist in der Vergangenheit stark angestiegen, daher wurden Änderungen in der Zuteilung und Nutzung von Kurzzeitkennzeichen durch die Behörden notwendig.

Kurzzeitkennzeichen werden ab 01.04.2015 zugeteilt, wenn:

  • das Fahrzeug den Zulassungsbehörden bekannt ist und es nicht zugelassen ist
  • eine gültige Hauptuntersuchung ( HU ) / Sicherheitsprüfung ( SP ) nachgewiesen wird
  • das Fahrzeug einem genehmigtem Typ entspricht o. eine Einzelgenehmigung besitzt
  • das Fahrzeug im Fahrzeugschein vom Amt konkret bezeichnet wird
  • auch an Antragsteller, die nicht im Zulassungsbezirk melderechtlich gemeldet sind, wenn der aktuelle Standort des Fahrzeuges im Zulassungsbezirk ist

Fahrten ohne HU /SP und ohne BE sind eingeschränkt in folg. Fällen möglich:

  • bis zu einer Prüfstelle im Zulassungsbezirk, die das KZ zugeteilt hat, ebenso für die Rückfahrt
  • zur unmittelbaren Reparatur festgestellter erheblicher oder geringer Mängeln in einer nächstgelegenen Werkstatt im Zulassungsbezirk des KZ oder einem angrenzenden Bezirk und zurück. Das gilt nicht für Fahrzeuge, die bei der Überprüfung als unsicher eingestuft wurden.

Vorzulegende Unterlagen:

  • ZB I/ Fahrzeugschein des betreffenden Fahrzeuges mindestens in Kopie, wenn der Antragsteller melderechtlich im zuteilenden Bezirk gemeldet ist
  • ZB I/ Fahrzeugschein des betreffenden Fahrzeuges im Original, wenn der Antragsteller melderechtlich nicht im zuteilenden Bezirk gemeldet ist, als Nachweis über den aktuellen Standort des Fahrzeuges
  • elektronische Versicherungsbestätigungsnummer ( eVB )
  • Personalausweis oder elektronischer Aufenthaltstitel oder Reisepass mit Meldebescheinigung (ggf. Firmenpapiere, wenn Zuteilung auf Firma), ausländische Bürger ohne festen Wohnsitz in Dtl. Müssen den Original Pass oder Ausweis vorlegen.
  • HU/ SP, sonst nur eingeschränkte Nutzung

ACHTUNG !

Das Kurzzeitkennzeichen darf nur für Probe- und Überführungsfahrten unter Beachtung der im Fahrzeugschein eingetragenen Beschränkungen genutzt werden. Nach Ablauf der Gültigkeit des Kurzzeitkennzeichens darf das Fahrzeug auf öffentlichem Verkehrsgrund nicht mehr geführt oder abgestellt werden. Auch gewerbliche Fahrten jeglicher Art sind mit Kurzzeitkennzeichen nicht erlaubt. Auf die Anerkennung der Kurzzeitkennzeichen im Ausland kann die zuteilende Behörde keine Gewähr übernehmen.

Das Antragsformular finden sie im Anhang und auf unserer Formularseite.